Planung – was passiert auf dem Areal

Die Planung sieht vor, einen Teil des Bestandes zu erhalten und weiterhin gewerblich zu nutzen. Den heute ansässigen Mietern, insbesondere denen mit kulturellen oder karitativen Nutzungen, wird angeboten, in dem zu erhaltenden Bestandsgebäude weiterhin Flächen anmieten zu können.

Die in der Nachkriegszeit entstandenen Lager- und Produktionsgebäude sollen ersetzt werden durch Miet- und Eigentumswohnungen. Außer dem Gebäude B soll auch Teile des Gebäudes C (historischer Bestand) erhalten werden.

Die derzeitige Bebauung weist eine oberirdische Geschossfläche von 8.999 m² aus. Block B und C haben insgesamt eine oberirdische Geschossfläche von 4.039 m², (d.h. ca 45% der oberirdischen Altsubstanz bleiben bestehen). Auf den übrigen Flächen sollen etwa 160 Neubauwohnungen entstehen, wovon ein Teil als Mietwohnungen angeboten wird. Weiterhin sollen auf freiwilliger Basis preisgedämpfte Wohnungen sowie ein Bürogebäude entstehen.

Die detaillierte Planung werden wir Ihnen hier in Kürze vorstellen.